verkehrswertgutachten

Perfekt-Beraten ermittelt für Sie im gesamten süddeutschen Raum den aktuellen Verkehrswert (Marktwert) Ihrer Immobilie oder unbebauten Grundstücks.

 

"Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Wertermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstandes der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre. " (§ 194 Baugesetzbuch)

 

Als Bewertungsbasis gilt hierbei die "Verordnung über die Grundsätze für die Ermittlung der Verkehrswerte von Grundstücken", kurz ImmoWertV. Demnach sind folgende Verfahren anzuwenden:

 

Bodenwertermittlung:

Um den Bodenwert zu ermitteln, wird (ohne Berücksichtigung der vorhandenen Bebauung auf dem Grundstück) das Vergleichswertverfahren angewendet. Sollte dies nicht möglich sein, so kann der sog. Bodenrichtwert herangezogen werden. Der Bodenrichtwert stellt den Durchschnittswert für 1 m² unbebauten Boden dar. Diese Bodenrichtwerte werden in regelmäßigem Zeitraum von den örtlich zuständigen Gutachterausschüssen ermittelt und veröffentlicht.

 

Sachwertverfahren:

Das Sachwertverfahren wird herangezogen, wenn das Grundstück mit eigengenutzten Immobilien bebaut ist, insbesondere Ein- und Zweifamilienhäuser und Eigentumswohnungen. Der Wert der Immobilie richtet sich demnach nicht nach den erzielbaren Erträgen aus Vermietung, sondern nach den Herstellungs- bzw. Wiederbeschaffungskosten.

 

Vergleichswertverfahren:

Dieses Wertermittlungsverfahren wird insbesondere bei Grundstücken verwendet, die mit typisierten Wohngebäuden bebaut sind, also Einfamilienreihenhäusern, Eigentumswohnungen, Garagen und Stellplätzen. Hierbei wird der Verkehrswert (Marktwert) des Grundstücks aus tatsächlich realisierten Kaufpreisen von anderen Grundstücken abgeleitet, die mit den Eigenschaften und Beschaffenheiten des zu bewertenden Grundstücks hinreichend übereinstimmen.

 

Ertragswertverfahren:

Wenn aus dem Grundstück nachhaltig erzielbare Erträge generiert werden, also bei Mietwohnhäusern, gemischt genutzten Grundstücken und gewerblichen Objekten, so kommt das Ertragswertverfahren zur Anwendung. Es dient also der Ermittlung des Wertes von Renditeobjekten durch Kapitalisierung der Reinerträge, die mit diesen Objekten dauerhaft erwirtschaftet werden.