firmenversicherungen

Für angehende Selbstständige gibt es gerade in der Gründungsphase viele Hindernisse zu bewältigen und viele vergessen gerade das Risikomanagement, doch schon ab dem ersten Tag der Existenzgründung tragen sie die Verantwortung für sich und auch gegenüber anderen. Es gibt eine Vielzahl von gewerblichen Versicherungen, um den finanziellen Gefahren vorzubeugen.

Ein "Muss" für jede Branche ist sicherlich die Betriebshaftpflichtversicherung, diese schützt den Unternehmer vor Schadenersatzansprüchen Dritter. Wie schnell rutscht ein Kunde auf dem frisch gewischten Fliesenboden aus oder stolpert auf der Treppe...

Die Dienstleistungsbranchen, die fremde Vermögensinteressen vertreten, z. B. Versicherungs- und Finanzmakler, sollten auf eine Vermögensschadenhaftpflicht-Versicherung zurückgreifen, um vor dramatisch hohen Schadenersatzansprüchen geschützt zu sein.

Die Geschäftsinhaltsversicherung ist vor allem für Existenzgründer sinnvoll, denn sie verfügen im Falle beschädigter oder entwendeter Arbeitsgegenstände meist nicht über genügend Kapital, um diese wieder beschaffen zu können. Standardrisiken sind z. B. Feuer, Leitungswasser, Sturmschäden und Einbruchdiebstahl.

Sinnvolle Ergänzungen zur finanziellen Absicherung von Existenzgründern sind die Gewerbegebäudeversicherung und die Betriebsunterbrechungsversicherung.